Monats-Archive: Februar 2008

Für Southparkfans sind die Webseiten von Janina Köppel vermutlich keine Neuheit. Aber auch wer nur gelegentlich mit der Comic-Serie in Verbindung kommt, wird seine Freude am Southpark Studio haben.

Sie können hier mit wenigen Mausklicks in einer Flashdatei einen Charakter im South Park Design erstellen. Leider ist der Speichervorgang nur durch Anfertigung eines Screenshots möglich. Alle Elemente hat Janina selbst gezeichnet.

Als Fan der Serie hat sie außerdem noch eine Fülle von Informationen zur Serie zusammen getragen. Hier gibt es Episodenguides, Songtexte, Hintergrundbilder und vieles, vieles mehr.

Planearium – South Park Fanpage

SouthPark Studio

Software zum Anfertigen von Screenshots downloaden

Wallpapertools zum downloaden

Shuttle bringt attraktive Mini-PC-Lösung für anspruchsvolle GameropenPR) – XPC P2 3500G sorgt mit hochwertigen Komponenten für ein ruckelfreies SpielerlebnisDie Shuttle Inc., Marktführer im Mini-PC-Bereich und Hersteller von Multi-Form-Factor-Lösungen, liefert im Vorfeld der CeBIT ein neues, speziell für Gamer geeignetes Mini-PC-Komplettsystem mit einer optimal abgestimmten Ausstattung aus.
„Die gezielt ausgewählten Komponenten stechen vor allem durch ihre hohe Performance hervor“, erklärt Tom Seiffert, Head of Marketing & PR der Shuttle Computer Handels GmbH. „Unser bewährtes Heatpipe-Kühlsystem mit automatischer Drehzahlsteuerung wird bei diesem Mini-PC durch die ‚OASIS‘ Chipsatzkühlung, die auch auf Heatpipes basiert, unterstützt.“

Der XPC P2 3500G basiert auf dem aus Aluminium gefertigten XPC Barebone SP35P2 Pro und setzt auf einen Intel Core 2 Quad Q6600 Prozessor mit vier Kernen. Vier Gigabyte DDR2-800 Qualitätsspeicher von takeMS (Modell: TMS2GB264C081-805) lassen im Dual-Channel-Modus keine Wartezeit aufkommen. Eine schnelle 750 GB Serial-ATAII Festplatte von Samsung (Modell: Spinpoint F DT Series HD753LJ) mit 32 MB großem Cache birgt zudem reichlich Speicherplatz. Die HD-taugliche ATI Radeon HD3870 Grafikkarte mit 512 MB Speicher nimmt es problemlos auch mit aktuellen DirectX-10-Spielen auf.

Enthusiastischen Anwendern, die die hohe Systemperformance besser zum Arbeiten nutzen und Wert auf zusätzliche Sicherheit legen, stellt Shuttle einen integrierten Fingerabdruck-Scanner zur Seite. Der hochwertig verarbeitete Mini-PC ist im Paket mit Wireless-LAN, einem DVD-Brenner und einem 25-in-1 Card-Reader sowie vorinstalliertem Windows Vista ab sofort erhältlich.

Im Servicefall stehen dem Käufer des Komplettsystems 24 Monate Pick-up-and-Return-Service und eine europaweit kostenlose Hotline zur Seite. Die unverbindliche Preisempfehlung von Shuttle liegt bei 1.725,- (inkl. 19% MwSt.). Die Ausstattung des Komplettsystems kann im Shuttle Systems Configurator individuell angepasst werden.

Mit GuestGate kommen externe Besucher allerorten, in Unternehmen und Institutionen am LAN vorbei ganz unvermittelt selbst ins Internet. Ohne den Hausadmin zu bemühen und ohne Security-Konflikte heraufzubeschwören.INTELLINET GuestGate, Ende 2007 in Tampa, Florida USA, mit dem Innovationspreis des Jahres ausgezeichnet, verspricht maximale Marktbreite und höchste Akzeptanz. Denn die Idee ist so genial einfach wie nützlich. Warum Gäste im Unternehmen mit aufwendigen Sicherheitsvorkehrungen und umständlich beschränkten Rechtevergaben widerwillig ins eigene Netzwerk lassen, wenn ein Weg am LAN vorbei führt? Über das Internet Access Device von INTELLINET erhalten nun auch Besucher einen ungehinderten Zugang ins Web. Selbstinstallierend und vor allem ohne die IT-Sicherheit des Unternehmens zu tangieren, verlangt es keinerlei Konfigurationsaufwand. Denn GuestGate passt die TCP/IP-Einstellungen der Gästelaptops automatisch an. Ohne weitere Einstellungen besteht sofort Zugriff aufs Internet.

Security Policies werden in keiner Weise berührt, wenn Gäste in Konferenzräumen oder Büros, im Lager oder Geschäftsraum über das GuestGate freien Internetzugang bekommen, sei es für ihren Email-Abruf oder eine Web-Recherche. Die Einsatzmöglichkeiten sind riesig. Denn Bedarf besteht im Prinzip bei allen Firmen, Verwaltungen oder öffentlichen Institutionen, wann und wo auch immer Besucher ins Web, aber nicht ins aufwendig gesicherte LAN gelassen werden sollen.

Im Namen des Volkes werden Urteile in Deutschland rechtskräftig gesprochen.

Im Namen des Volkes ist heute ein Urteil gesprochen worden über dessen Hintergründe seit geraumer Zeit die gesamte Computerbranche spricht und alle Computer-Seiten die entsprechende News veröffentliche ihre Nachrichtenseiten füllen. Aber worum geht es hierbei eigentlich wirklich, was steckt hinter dem Begriff Onlinedurchsuchungen und welche Rechte haben Bürger wirklich gegenüber dem Staat? Das Rechte immer gleichermaßen für den unbescholtenen Bürger und leider auch für die „Gauner“ gelten macht viele von ihnen nicht gerade besonders beliebt, andere, die unbescholtenen zeigen sich auch gerne „großzügig“ und sagen: „Ich hab nix zu befürchten, von mir aus sollen die doch machen“.

Aber „die“, in diesem Fall das ausführende Organ des Staates soll eben nur das machen was er auch machen darf und darum gibt es in Deutschland die so genannte Gewaltenteilung oder -trennung; Sie erinnern sich sicher noch an die 5. bis 6. Klasse politischer Unterricht?

Im Namen des Volkes ist heute das allgemeine Persönlichkeitsrecht aus dem Grundgesetz unseres Landes so weit gefasst worden, dass die Vertraulichkeit und Integrität informationstechnischer Systeme davon nicht unberührt bleiben darf.

Im Besonderen ist die heimliche Infiltration (Bundestrojaner) eines informationstechnischen Systems (beispielsweise Computer/Server o.ä.) nur für den Fall zulässig, das es tatsächliche Anhaltspunkte für eine konkrete Gefahr gibt und ist grundsätzlich unter den Vorbehalt richterlicher Anordnung zu stellen.

Es bleibt also eigentlich wie es ist, oder wie man glaubt das es eigentlich auch bereits war. Ohne eine richterliche Anordnung (im Krimi meist der berühmte Durchsuchungsbeschluß) darf der Gesetzgeber nicht auf Ihrem Rechner schnüffeln.

Das Urteil im vollem Wortlaut

CUPERTINO, Kalifornien – 26. Februar 2008 – Apple hat heute MacBook und MacBook Pro aktualisiert. Die beliebten Notebooks sind ab sofort mit den neuesten Intel Core 2 Duo Prozessoren, größeren Festplatten und standardmäßig mit 2 GB Arbeitsspeicher in den meisten Modellen ausgestattet. Darüber hinaus sind die MacBook Pro mit den neuesten NVIDIA Grafikprozessoren mit bis zu 512 MB Videospeicher und dem innovativen Multi-Touch Trackpad ausgerüstet, das zuerst mit dem MacBook Air eingeführt wurde. Alle Mac Notebooks besitzen eine integrierte iSight Videokamera für Videokonferenzen unterwegs,* das MagSafe Netzteil, das sich unter Zug gefahrlos vom Notebook trennt und eingebautes 802.11n WLAN mit der bis zu fünffachen Leistung und der doppelten Reichweite von 802.11g.**

Das neue MacBook Pro verfügt über die aktuellste Core 2 Duo Technologie mit bis zu 2,6 GHz schnellen Prozessoren bei 6 MB geteiltem L2 Cache, bis zu 4 GB 667 MHz DDR2 SDRAM Speicher und bis zu 300 GB großen Festplatten sowie NVIDIA GeForce 8600M GT Grafik mit bis zu 512 MB Videospeicher. Jedes MacBook Pro unterstützt Multi-Touch-Gesten, um möglichst intuitiv beispielsweise Fotos in iPhoto oder Aperture 2 zu drehen, hineinzuzoomen oder zu durchblättern oder durch Webseiten in Safari zu browsen. Eine beleuchtete Tastatur, ideal in Umgebungen mit schlechten Lichtverhältnissen wie Flugzeugen, Studios oder Konferenzräumen sowie ein Umgebungslichtsensor, der die Helligkeit der Tasten und des Displays automatisch anpasst, gehören zur Standardausstattung aller MacBook Pro.

Die neue MacBook Notebook-Linie mit glänzendem 13-Zoll Breitbilddisplay und Preisen ab 999 Euro inkl. MwSt. besteht aus drei Modellen und besitzt schnellere Prozessoren und größere Festplatten. Die weißen 2,1 GHz und 2,4 GHz Modelle sind mit 120 GB bzw. 160 GB (5400 rpm) Festplatten ausgestattet und das schwarze 2,4 GHz-Modell mit einer 250 GB (5400 rpm) Festplatte, die zuvor nur als Option verfügbar war. Die 2,4 GHz MacBook Modelle verfügen serienmäßig über 2 GB Arbeitsspeicher, der sich bei allen Modellen auf bis zu 4 GB erweitern lässt.

Weiterlesen

WebTipp: Online Bibliotheken 

Die Stadtbilbiothek Bremen hat am 25. Februar 2008 ihr digitales Angebot eAusleihe mit derzeit 6.000 digitalen Medien gestartet.

Rund um die Uhr können Medien aus den Bereichen Musik, Video, Magazin, Bücher und Audio kostenlos ausgeliehen werden. Bis Ende des Jahres soll der Bestand auf mehr als 10.000 Medien anwachsen. Die Dauer der Ausleihe ist zeitlich befristet, allerdings ist keine Rückgabe am Ende der Frist erforderlich, da das digitale Recht am ausgeliehenen Gegenstand automatisch erlischt.

Ganz neu ist die Online-Ausleihe aber nicht. Es handelt sich bereits um die 14. Onlinebibliothek im 6. Bundesland, weitere ca. 20 Bibliotheken sind geplant.

bibliothek online

Web 2.0 hat neben dem Community Hype auch durch Anwendungen von sich reden gemacht, die direkt im Browser und ohne Download genutzt werden können.

YoavEzer hat eine Liste mit 100 verschiedenen WebApps zusammengestellt die auch heute noch nichts von Ihrer Aktualität verloren hat.

Alle Anwendungen die er zusammengetragen hat sind in Rubriken sortiert und mit einer kurzen, englischsprachigen Beschreibung versehen. Hierzu gehören z.B.: Textverarbeitungen, Tabellenkalkulation, Terminplaner und Verwaltungen für ToDo-Listen und selbstverständlich auch Email-Clients und Mailer.

100 WebApps for Everything You Will Possible Need

Wenn Sie lokal installierte Anwendungen zu den genannten Themenbereichen vorziehen, können Sie diese kostenlos bei Download-Tipp.de downloaden, testen und bei Gefallen kaufen.

Anwendungen bei Download-Tipp.de

Eine neue Gebührenstruktur oder Gebührenerhöhungen bei eBay erzeugen in Deutschland meist ein großes Geschrei bei Händlern und Privatleuten, das dann aber in der Regel gegenüber eBay ungehört verpufft so dass sich der Betreiber des Onlinemarktplatzes immer wieder mit glänzenden Geschäftszahlen darstellen kann.

Eine Aktion bei eBay.com von Verkäufern hat jetzt aber zumindest hinsichtlich der Anzahl der Auktionen schon einmal für Wirkung gezeigt. Wie USA Today berichtet wurden seit Freitag rund 13% weniger eBay Auktionen aus Protest über die neue Gebührenordnung gestartet.

Nancy Baughman, selbst eBay Händlerin hofft durch die Aktion die Anzahl der eBay Auktionen auf unter 12.000.000 zu bringen und sich so Gehör bei eBay zu verschaffen.

 Software für die Verwaltung und den Kauf bei eBay